HERBSTLICHE GRÜSSE


Aquarellmalerei im HERBST



Einkehr

 

Herbst hält Einzug ins Land.

Zum Abschied

reicht er noch einmal die Hand,

schenkt rote, goldbraune Farben satt,

versilbert Blatt für Blatt

vergoldet das Laub.

 

Bis der Himmel grenzenlos ergraut

sendet er auf Winters Geheiß

erste Flocken, erstes Eis.

Nebelschwaden

von dicken Wolken getragen

weben ein Band.

In diesen Fängen der Natur

ruht nun manche Kreatur.

 

 


Freude im Herbst

 

Es ist der Herbst, der mit aller Macht

gekommen ist, heute Nacht.

Mit seinem bunten Farbenband,

verzauberte er das ganze Land.

Mit Pinsel und Farben ausgerüstet,

malt Blätter an, wie ihm gelüstet.

Schön anzusehen ist sein Treiben

wird er mein Stimmungstief vertreiben?

 

Schade um die bunten Blätter,

die der Wind vom Baum getrieben

und nun kraftlos in der Pfütze liegen.

Dahin ist schnell die Farbenpracht

die der Herbst uns mitgebracht.

 

Frost kam mit in seinem Bunde

auch er zog eiligst seine Runde,

verzauberte mit Eiskristallen das Laub im Nu,

 

gern` schau ich diesem Treiben zu.



 

Herbstbeginn

 

Im bunten Kleid kommt er daher.

getarnt im leuchtenden Blättermeer.

Herbst bringt Nebel und Wind

im Wettlauf, wer zuerst beginnt.

Wind faucht durchs lichte Geäst

dabei kein Blatt am Baume lässt.

Heftiges Schütteln an der Baumes Krone

damit sich seine Mühe lohne.

Nebel webt sein graues Band

bedeckt geschwind das ganze Land.

Es ruhen jetzt die kahlen Bäume

sie versinken nun in tiefe Träume.